top of page
  • denisehoenninger

Vom Neu anfangen und Loslassen


Als die Vision von THESE LITTLE TALKS in mir gewachsen ist, wusste ich ehrlich nicht so genau wohin mich diese Reise führen wird. Es war klar, dass ich etwas starten werde, das es so noch nicht gab, kein copy and paste, kein Abschauen von „wie haben die das eigentlich gemacht?“. Und was soll ich sagen? Es war eine große Herausforderung für mich all die Dinge, die ich in meinem Kopf, und viel mehr in meinem Herzen hatte in einen Rahmen zu packen, der genau das umfasst was ich mir vorstellte.


Neu anzufangen ist immer wild. Das Verlassen bekannter Wege immer auch kurz mehr Panik als Disko – aber wow, was in einem Neuanfang entstehen darf ist auch so überwältigend schön.

Und so war es eben auch mit TLT. Als ich Mitte April die Homepage online gestellt habe, war ich so aufgeregt was passieren würde – braucht die Welt noch eine Beratungsstelle? Darf ich als Logopädin den vertrauten, bekannten Weg verlassen? Wird sich all die Arbeit am Ende auszahlen und meine Hilfe da ankommen wo sie wirklich gebraucht wird?


Heute weiß ich – alles hat sich gelohnt! Alle Zweifel, all die Unsicherheiten und all die Hürden. Der Zuspruch und die dankbaren Mails von Eltern und Kolleg:innen, die geschrieben haben, dass sie schon so lange auf solch ein Angebot gewartet haben, endlich auf schnellem Weg eine Hilfestellung zu bekommen, die individuell gedacht ist und gleichzeitig durch Empathie und Wissen untermauert wird, bestärkt mich so sehr in diesem Herzensprojekt.


Ja, diese Reise gestartet zu haben fühlt sich unglaublich richtig an – und ich will nicht lügen, auch ziemlich anstrengend, denn Wachsen ist anstrengend. Ich durfte mich inspirieren lassen von so vielen neuen Begegnungen, konnte auf die Hilfe so vieler lieber Menschen um mich herum vertrauen und habe am Ende doch noch so viel mehr auch über mich gelernt. Das größte Learning bisher? Entwicklung hört nie auf.


Lange Zeit dachte ich, dass es wohl wichtig ist zu wissen was man tut, die Pfade, die man gewählt hat zielstrebig zu verfolgen und, getrieben von meinem eigenen Perfektionismus, diese auch noch souverän und ohne straucheln zu begehen. Gerade jetzt aber gestehe ich mir zu, Methoden, Ideen und Haltungen zu überdenken, setze mich nochmal neu mit meinem Beruf auseinander und erkenne für mich, dass es okay ist zu merken, dass manches eben nicht mehr zu mir passt und ich gerne auch hier nochmal neue Wege erkunde. Diesen Blick über den Tellerrand, die unbequeme Konfrontation mit Glaubenssätzen und mir selbst zu erlauben Schwäche zu zeigen ist gar nicht so leicht. Ob mich das gerade umtreibt und mich fast ein bisschen rastlos sein lässt? Definitiv! Ob ich aber auch ankommen werde und bis dahin den Ausblick genießen werde? Mit Sicherheit!


Ich komme nicht umher darüber nachzudenken, dass es wohl immer schwer ist neu anzufangen, die bequeme Komfortzone zu verlassen und diesen Prozess nicht auch noch als Scheitern zu verstehen. Doch eben genau auf den unbekannten Wegen entstehen oft die schönsten Reisen. Was ich gelernt habe ist aber auch über Zweifel zu sprechen, sich auszutauschen und in Verbindung zu bleiben. Loslassen gelingt nur, wenn wir jemanden zum Festhalten haben. Schon seit langer Zeit weiß ich: FIND YOUR TRIBE – finde Menschen, die dich unterstützen, Erfolge mit dir feiern und vor allem Herausforderungen meistern.


Danke, dass du Teil dieser Reise und dieses Projekts bist. Mein erster Blogpost sollte eigentlich gar nicht so persönlich sein – aber weißt du was? Ich will dir auf Augenhöhe begegnen und vielleicht kannst du heute auch hiervon etwas für dich mitnehmen. Neu anfangen ist nicht an etwas Altem scheitern und loslassen kann auch schmerzhaft sein, gerade wenn es um die perfekte Vorstellung des eigenen Lebens geht – aber ich verspreche dir: ES WIRD SCHÖN!

Comments


bottom of page